Frank Wilke

Trompete, Waldhorn, Posaune, Synthesizers

geboren 1962, erste musikalische Vorlieben wurden Mitte der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts am elterlichen Plattenspieler im Schneidersitz erworben. Schon hier zeigte sich ein ausgeprägtes Interesse an Blasmusik (Egerländer Musikanten).

Jahre später und bis heute wichtige Einflüsse durch Miles Davis, Albert Mangelsdorff, Thelonius Monk, Peter Brötzmann, Alexander v. Schlippenbach, Manfred Schoof, Tony Oxley, Gerry Hemingway, Georg Gräwe, John Cage, Mauricio Kagel, Joe McPhee u. A.).

Mit 25 Jahren Beginn einer klassischen Ausbildung am Tenorsaxophon, in den Jahren 1990-1995 Mitglied der Punkjazzformation Transformer (assoziiert mit der Initiative Musik und Kunst Wanne-Eickel e.V.), später Teilnahme an verschiedenen lokalen Saxophonensembles des Ruhrgebietes.

Nach längerer musikalischer Ruhephase Abkehr vom Saxophon und Beginn des autodidaktischen Trompetenspiels (2005).

Seit 2009 Gründungsmitglied der free Jazz Verbindung freivomhieb mit Henner Gräf und Uwe Juchum. Seit 2010 Hinzunahme weiterer Instrumente (Waldhorn, Posaune) und Hinwendung zu elektronischen Sounderweiterungen.

Seit 2012 Teilnahme an internationalen musikalischen Kollaborationen:

Short frozen widget (F.Wilke & André D.) by darius improvise

HAZE [192] - The Plastic Heart Pendulum Quartet (2013)